Empathie, die Fähigkeit, die Führungskräfte jetzt brauchen

17. Dezember 2021
Posted in Aktuelles
17. Dezember 2021 volkerpressel

Empathie, die Fähigkeit, die Führungskräfte jetzt brauchen

Die Bedeutung von Einfühlungsvermögen wird als maßgebliche Führungsfähigkeit oft übersehen. Eine kürzlich von Catalyst durchgeführte Umfrage unter fast 900 Arbeitnehmern aus verschiedenen Branchen untersuchte die Auswirkungen einfühlsamer Führung auf die Arbeitserfahrung und stellte fest, dass diese eine Triebkraft für bedeutende Geschäftsergebnisse ist. Die Umfrage ergab, dass 61 % der Mitarbeiter mit sehr empathischen Führungskräften angaben, bei der Arbeit oft oder immer innovativ zu sein, verglichen mit nur 13 % der Mitarbeiter, die mit weniger empathischen Führungskräften arbeiten. Ebenso gaben 76 % der Mitarbeiter mit einfühlsamen Führungskräften an, bei der Arbeit motiviert zu sein, verglichen mit nur 32 %, die weniger einfühlsam waren. Die Studie ergab auch, dass Mitarbeiter, die für empathischere Unternehmen arbeiten, seltener einen Jobwechsel in Erwägung ziehen – eine wichtige Überlegung in Zeiten der “Great Resignation”. Führungskräfte müssen heute die Perspektiven, Gefühle und Umstände anderer verstehen, um wichtige Stakeholder zu unterstützen und in schwierigen Zeiten Ergebnisse zu erzielen. Glücklicherweise ist Empathie eine Fähigkeit, die erlernt und verbessert werden kann.

5 Wege zur Entwicklung und Demonstration von Empathie am Arbeitsplatz

 

  1. MEHR ZUHÖREN – Kristin Peck, Fortune-500-CEO von Zoetis, empfiehlt, “es langsamer angehen zu lassen und sich viel Zeit zu nehmen, um sich die Herausforderungen anzuhören, mit denen Mitarbeiter persönlich und beruflich konfrontiert sind. Die Pandemie hat uns allen klar gemacht, dass wir alle im selben Sturm stecken, aber unsere Boote ganz unterschiedlich sind. Wir müssen uns darüber klar sein, wie wichtig es ist, Menschen zuzuhören, ihre Bedürfnisse zu verstehen und flexibel zu sein.”
  2. EMOTIONALE INTELLIGENCE ZEIGEN – Wirksame Führungskräfte sind sich ihrer eigenen Emotionen und der Emotionen anderer Menschen bewusst. Sie müssen in der Lage sein, den Raum “zu lesen”, egal ob es sich um den Sitzungssaal oder den Pausenraum handelt. Colleen Stanley, Fachexpertin bei Crestcom, erklärt: “Wenn man die emotionale “Temperatur” des Raumes nicht erkennt, sieht man nicht, dass die Leute vielleicht Angst vor der Arbeitsbelastung haben oder sich sorgen, ob ihre eigenen Fähigkeiten reichen. Empathie bedeutet, innezuhalten und zu sagen: “Lasst uns jetzt darüber reden!” Denn wenn sie kein Einfühlungsvermögen zeigen, verpassen Führungskräfte das “Meeting nach dem Meeting”, deshalb ist Empathie so wichtig. Man kann das Gespräch im Raum führen und verpasst nicht die Gespräche, die außerhalb des Raumes stattfinden. Siehe hierzu auch Baum der emotionalen Intelligenz zur besseren Führung – Business Akademie Bonn (ba-bonn.de)
  3. PRÄSENT SEIN – Sich auf andere zu konzentrieren und Empathie zu zeigen, kann in einer zunehmend digitalen Welt eine Herausforderung sein. Es ist üblich geworden, dass Leute in Meetings Multitasking betreiben oder auf ihr Handy schauen, wenn sie jemandem zuhören. Wenn Sie jemandem Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit schenken, entsteht eine engere menschliche Verbindung und die Kommunikation wird erleichtert. Wenn Sie sich mit jemandem persönlich treffen, schalten Sie Ihre Geräte aus. Wenn Sie eine Besprechung aus der Ferne abhalten, schließen Sie alle anderen Anwendungen und schauen Sie so oft wie möglich auf die Kamera und den Bildschirm. Nichts gibt einem mehr das Gefühl, unwichtig zu sein, als wenn man sich mit jemandem unterhält, der in eine völlig andere Richtung schaut und während der Besprechung sichtbar tippt.
  4. TEAMBUILDING – Teambuilding-Aktivitäten, die Rollenspiele oder Hörspiele beinhalten, sind sehr effektiv, um das Einfühlungsvermögen für Kollegen und Mitarbeiter zu erhöhen. Teilen Sie eine Gruppe in Partner auf und lassen Sie eine Person 30 Sekunden lang eine persönliche Geschichte erzählen. Bitten Sie dann den zweiten Partner, diese Geschichte vor der Gruppe zu wiederholen. Tauschen Sie dann die Partner und wiederholen Sie den Vorgang. Diese Übung eignet sich hervorragend, um die Fähigkeit des Zuhörens zu verbessern und mehr über den anderen zu erfahren.
  5. KONTINUIERLICH LERNEN – Führungskräfte, die in ihren Unternehmen eine Lernkultur schaffen, zeigen Bescheidenheit, indem sie zugeben, dass es immer Raum für Wachstum und Verbesserung gibt. Unternehmen können ihren Führungskräften und Mitarbeitern helfen, Empathie zu entwickeln, indem sie Möglichkeiten bieten, wichtige Führungsfähigkeiten wie Kommunikation, Konfliktlösung und emotionale Intelligenz zu erlernen und zu verbessern

 

 

Wir freuen uns über Ihre Anfrage!

Treten Sie mit uns in Kontakt!